Erinnerung umarbeiten

Wenn du deine Erinnerung umschreibst, dann änderst du auch deine Emotionen. Lass so deine schlechten Erfahrungen los. Du kannst sogar schöne Gefühle wachrufen und mehr Raum in deinem Leben geben. Wie das geht? Diese Frage gehen wir hier nach. Wenn du weißt, wie es geht, dann ist es ganz einfach und macht sogar noch Spaß.

Unsere Wahrnehmung

Wir können sehen und hören. Wir können aber auch fühlen und riechen und wir können schmecken. Wir haben also fünf Sinne, mit denen wir wahrnehmen. Nehmen wir etwas wahr, dann sind unsere Sinne aktiviert. Doch das ist nicht nur im Jetzt und Hier so. Es passiert auch, wenn wir uns an etwas erinnern, die einst waren. Wenn wir uns an Dinge erinnern, dann werden auch unserer Sinne aktiviert.

Ein Beispiel:

Denke einfach an deinen letzten Urlaub. Siehst du ein Bild oder einen Film vor dem inneren Auge? Hörst du dazu vielleicht eine nette Stimme oder das Rauschen des Meeres? Fühlst Du die Sonne auf der Haut und den Sand unter deinen Füßen? Schmeckst du auch den Wein auf der Zunge? Riechst du gerade die salzige Luft am Meer? Vielleicht entspannst du ja sogar gerade, nur weil du an den schönen Urlaub denkst. Obschon du gar nicht im Urlaub bist. Rufst du die Erinnerungen ab, so kommen diese auf die eine oder andere Weise deiner Sinneskanäle. 


Änderung deiner Wahrnehmung

Nun kannst du deine Sinne auch ganz bewusst ändern. Du kannst ein visuelles Bild in schwarz-weiß oder in Farbe setzen. Auch kannst du die Helligkeit oder die Schärfe ändern. Auch kannst du das Bild vergrößern oder verkleinern. Du kannst dir deinen Lieblingssong dazu selbst einspielen, während du das Bild mit dem inneren Auge ansiehst. Dadurch änderst du nicht nur das Bild in dir, sondern auch deine Gefühle dazu. 

Wenn deine Erinnerung an den Urlaub schon sehr verblasst ist, dann kann du dir dein Bild einfach vergrößern. Setz dich gedanklich ins Kino und schau dir dein Bild auf der Kinoleinwand an. Setze in dein Bild schöne, ausdrucksstarke Farben dazu, dann wirst du das Bild auch noch viel intensiver spüren. Baue zu dem erinnerten Bild noch eine schöne Melodie ein, es wird dich fast automatisch zum Lächeln bringen. Du wirst auf diese Weise so richtig in Urlaubsstimmung kommen. 

Interessanterweise funktioniert das nicht nur visuell mit einem inneren Bild oder Film. Es geht auch mit jedem anderen Sinneskanal von dir.

Der Psychotherapeut kann durch bestimmte Fragetechniken deine positiven Erinnerungen verbessern. Auch kann ein guter Psychotherapeut auf diese Weise negative Erinnerungen positiver machen oder auch löschen. So können schlechte Energien, wie Aggression oder Trauer neutralisiert werden.


Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de


Dazu gehört auch Wahrnehmung ändern.